September 2019

Rosenhöck
Dieses Jahr durften die Rosenfreunde March Glarnerland den Rosenhöck in einem richtigen Bauerngarten durchführen. Irene und Erhard Gresch in Schübelbach begrüssten 24 Mitglieder bei schönstem Sommerwetter ganz herzlich. Bald war auch der Grill genug heiss und es brutzelten Würste, die dann zu feinen Salaten und frischem Brot bestens schmeckten. Anschliessend durfte natürlich der obligate Rundgang durch ihren grossen Garten nicht fehlen. Die Gäste bewunderten den schön angelegten Gemüse- sowie einen wunderbaren Rosen- und Staudengarten. Alte Bäume, an denen Rosen emporklettern, verschiedene Plätze zum sich hinsetzen und ein grosser Lindenbaum spendet Schatten. Bei der Bepflanzung achten die Gartenbesitzer immer mehr darauf, dass die eigenen Bienen genügend Nektar in nächster Nähe finden. Danach stand das Desserbuffet für uns bereit, wobei alle, die Süsses lieben, auf ihre Rechnung kamen. Ein ganz herzliches Dankeschön gilt dem Gastgeberehepaar Irene und Erhard, allen Salat- und Kuchenspenderinnen und natürlich allen, die zum guten Gelingen des diesjährigen Rosenhöcks beigetragen haben.

Kulturrundgang durch Mollis
Am Mittwoch, 18. September 2019 führt Fridolin Beglinger durch das unter nationalem Schutz stehende Dorf Mollis. Es ist schon erstaunlich, wieviele Bauten und Herrenhäuser sowie versteckte Gärten sich in diesem Glarnerdorf befinden. Wir besuchen unter anderem das Zwickyhaus, wo sich auch der nachgebaute Barockgarten befindet. Er wird heute nicht mehr als Wohn- und Nutzgarten, sondern als Rosengarten definiert. Auch den Garten, wo seinerzeit der Film «Anna Göldi» gedreht wurde, steht auf dem Programm. Zu diesem kostenlosen Rundgang laden wir alle Kulturinteressierten sehr herzlich ein. Wir treffen uns um 13.30 Uhr beim Restaurant Löwen. Wer möchte, kann am fakultativen, gemeinsamen Mittagessen teilnehmen. Dafür finden wir uns um 11.30 Uhr im Restaurant Löwen ein. Bitte meldet euch bei Monika Nadler wegen der Mitfahrgelegenheit und der Tischreservation unter 055 440 47 04 an. Ich freue mich auf diesen interessanten Rundgang.

Bis dann Helena Schnellmann