April 2021

Liebe Rosenfreunde Leider verstarb im Monat März unsere liebe Margrith Grieder. Sie war über 20 Jahre in unserem Verein. Wir werden sie in lieber Erinnerung behalten.Ich stöbere in einem Heil- und Gewürzkräuter-Büchlein vom Frühling 1900. Ich habe es von meiner Grossmutter, die auf einem Bergbauernhof lebte, geerbt. Es ist im alten Deutsch geschrieben und beschreibt viele Heil- und Gewürzkräuter für jede Jahreszeit auf sehr poetische Weise. Unter vielen die Schlüsselblume, auch Himmelsschlüssel, Marienschlüssel, St. Petersschlüssel genannt. Die dickfaserige Wurzel riecht angenehm anisartig. Die Himmelsschlüsselblume wurde im Mittelalter als ein Sinnbild des Glaubens an Gott und ein unsterbliches Leben getragen und daher allgemein geachtet. Die Dichter alter und neuer Zeit haben ihr schöne Verse gewidmet und sie als Primula veris, als wahren, kleinen Erstling des Frühlings gefeiert.

Agnes Franz besingt sie mit folgender niedlicher Strophe:
«Ich bin der Schlüssel zur Tempelpracht,
Die Blumen öffnen sich in warmer Nacht,
Erschliesse die Herzen zu Jubel und Wonne
Im goldenen Strahle der Frühlingssonne.»

Geniessen wir die Zeit in Wald und Wiese und achten auf die kleinen Boten des Frühlings. Nun wieder in die Neuzeit. Letzte Woche habe ich eine Broschüre der Thurbo Regionalbahn erhalten. Und wer strahlt mich an. Ein bekanntes Gesicht der GSRF. Es ist Beni Bischof, OK-Chef der Bischofszeller Rosenwoche. Die Thurbo AG fragte Beni an, ob sie Werbung für «seine» Rosenstadt machen darf. Es ist mittlerweile die grösste Rosenschau der Schweiz. Rosen-Fans aller Art. Auch wenn der diesjährige Anlass aufs nächste Jahr verschoben wurde, in Bischofszell blühen die Rosen auch in diesem Jahr und daher lohnt sich eine Reise in die Rosenstadt auch in diesem Rosensommer.
Unser Vereinsleben findet leider nicht statt. Da die Restaurants nicht öffnen können, ist unsere GV bis auf weiteres verschoben. Aber ich hoffe auf bessere Zeiten.

Frühlingshafte Grüsse und hebed eu Sorg!

Eure Annemarie Muriset