Juli 2020

Ferienzeit! Leider verläuft diese anders als geplant. Eigentlich wäre ich nun mit meiner Schwägerin beim Wandern in Südtirol, aber dies wurde abgesagt. Stattdessen habe ich meinen Garten auf die zweite Jahreshälfte vorbereitet und einen Sommerputz durchgeführt. Nicht nur, dass ich alle remontierenden Rosen ausgeputzt habe, nein, auch alle Stauden, die bisher geblüht haben, bekamen einen Rückschnitt, entweder um sie in Form zu bringen, oder sie zu einer zweiten Blüte an zu treiben. Deshalb verpasste ich zum Beispiel der Karpatenglockenblume einen flotten Bob. Sie wird es mir mit einer zweiten Blüte danken! Salbei und Katzenminze schnitt ich fünf bis zehn Zentimeter über dem Boden ab. Auch sie remontieren zuverlässig, d. h. sie blühen ein zweites Mal. Beim Rittersporn schnitt ich nur die verblühten Blütenstände zurück. Wenn ich ihn nämlich in unseren dicht bepflanzten Beeten tiefer zurückschneide, wie es allgemein empfohlen wird, bekommt er zu wenig Licht und wird zudem schnell Opfer der Schnecken. Und dann war da natürlich noch der Frauenmantel, der mit seinen zartgelben Blütenschleiern bisher die Rosen umschmeichelte. Für ihn tut es mir besonders leid, denn er füllte auch so manche Vase. Hier ist normalerweise keine Nachblüte zu erwarten, aber es gibt einen gesunden Neuaustrieb. Dies dauert allerdings, wie bei allen anderen bisher genannten, einige Zeit, und während dessen sieht der Garten reichlich gerupft aus. Aber nicht umsonst heisst der Juli unter Gärtnern der «grüne Monat»! Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen so zu tun, als wäre ich gar nicht da, den Garten links liegen zu lassen und stattdessen Urlaub zu Hause zu machen. Ich bin gespannt, ob mir das gelingt…

Es grüsst aus den Ferien, Eure Bettina Courage

Garten Courage


Eigener Internetauftritt

Direkte Informationen über unsere regionale Rosengruppe findet sich hier: Rosenfreunde/Spiez-Berner Oberland